Ladybird: Eine Falle für He-Man

  • Inhalt:
    Skeletor hat sich im Tal von Osgor von den Schattenmännern einen Mentalit-Kristall auf einen Steinsockel legen lassen und richtet sein Schwert darauf. Mit der verstärkenden Magie des Kristalls schickt er einen Hilferuf zu Teela, die meint He-Man gespürt zu haben.



    Schlangenzepter in der Hand reitet Teela die weiten Ebenen hinaus, dem Signal folgend, der durch das Zepter verstärkt wird. Skeletor verfolgt ihren Ritt, denn er will sie als Köder für He-Man haben und schickt ihr einen Liozard entgegen. Dieser kann Teelas Pferd erschrecken, doch Teela richtet ihren Schlangenstab gegen den Löwen und befreit ihn von Skeletors Bann, woraufhin der Liozard sich abwendet. Teela steht vor dem nächsten Hindernis, ein Meer und He-Man scheint auf der anderen Seite des Meeres zu sein. Teela sendet mit ihrem Schlangenstab Signale aus, mit denen sie Stratos zu sich ruft, der sie über das Meer fliegt.

    Aber es ist nicht so einfach, wie man meinen sollte, denn Mer-Man sieht die beiden über das Wasser fliegen und versucht Stratos und seine Begleiterin mit Wasserfontänen aus der Luft zu holen, was ihm auch gelingt. Teela wird in die Tiefe gezogen und von Mer-Man mit dem Eisschwert in eine Eiskugel gesperrt, die Teela mit der Magie des Schlangenzepters nicht durchbrechen kann. Aber sie kann Hilfe rufen, ein Narwal, der nicht unter Mer-Man Befehl steht, kommt ihr zu Hilfe und zerstört die Eiskugel mit seinem gewaltigen Horn. Auf dem Rücken des Narwals gelangt Teela aus dem Reich Mer-Man und wird auf die Andere Seite des Meeres gebracht. Am Strand beginnt gleich ein riesiger Urwald und ein Hirsch zeigt sich, der Teela durch den Wald trägt. Aber Beast Man hat hier sein Reich und versucht alles sie am Durchqueren zu hindern. Aber Teela hat mit ihrem Schlangenstab die bessere Waffe und kann Beast Man vorerst entkommen. Als sie am See entlangreitet wird sie von Wasserdämonen bedroht denen sie entkommen kann und schickt Beast Man, der ihr die ganze Zeit nun über die Bäume hinweg gefolgt war, ins Wasser.

    Nur mit Mühe kann sich Beast Man sich gegen die Wasserdämonen durchsetzen und gelangt ans Ufer, wo er wutschnaubend einen fürchterlichen Schrei ausstößt. Teela reitet unterdessen im wilden Galopp auf dem Hirsch Richtung Ebene und richtet sich mal kurz auf, um zu sehen, ob Beast Man ihnen immer noch auf den Fersen ist. Aber in diesem Moment läuft der Hirsch unter einen tief liegenden Ast und Teela wird mit voller Wucht vom Rücken des Tieres geworfen und bleibt bewußtlos liegen. Der Hirsch flüchtet vor dem herannahenden Beast Man, der sie auf der Schulter zu den schwarzen Bergen trägt, wo Skeletor ist. Dabei wird Beast Man von Stratos beobachtet, der Beast Man nicht vor den schwarzen Bergen abfangen kann und zu He-Man fliegt. Prinz Adam sieht Stratos herbeinahen und verwandelt sich schnell in He-Man. Stratos erzählt He-Man, daß Beast Man Teela ins Tal von Osgor gebracht hat.

    He-Man weiß um die Gefahr, die in diesem Tal lauert und macht sich mit Battle Cat auf den Weg dorthin. Inzwischen begrüßt Skeletor seine Gefangene und scheint überaus siegessicher, daß er dieses Mal He-Man besiegen wird. Die Schattenmänner berichten Skeletor, daß He-Man auf dem Weg ist. Dieser hat den Eingang ins Tal von Osgor erreicht und benutzt sein Schild als Sonnenreflektor und erhellt das Tal. Langsam tasten sich He-Man und Battle Cat ins Innere des Tals vor, während die Schattenmänner bereits alle Position bezogen haben.

    Als He-Man und Battle Cat die Stelle erreicht haben, wo man Teela gefangenhält, weichen die Schattenmänner dem grellen Licht, daß von He-Mans Schild ausgeht. Skeletor versucht natürlich die Schattenmänner zum Kämpfen zu animieren, woran er aber kläglich scheitert. Die Schattenmänner rennen ihn förmlich um und den Metalit-Kristall auch, der auf den Felsen zerschellt und eine gewaltige Druckwelle freisetzt. Gleißendes Licht erhellt das Tal und die Schattenmänner verschwinden einfach und die Steinsäule, an die man Teela gefesselt hat zerbirst. Natürlich will Skeletor das nicht auf sich sitzen lassen und versucht die Helden mit Energiestrahlen zu treffen, was auch mißlingt und Skeletor als Konsequenz, als He-Man einen Energiestrahl zurückschickt, in eine Höhle eingeschlossen wird.

    Kommentar von dark-universe.de :
    Insgesamt gesehen eine doch sehr schöne Geschichte, die einen besonderen Touch bekommt, weil Orko der Held ist und die ausweglose Lage rettet. Ansonsten eine recht normale Geschichte, allerdings ist es doch sehr merkwürdig, daß Adam sein Schwert einfach so im Lager zurück läßt. Diese Tatsache ist meiner Ansicht eigentlich nicht normal und nur speziell für diese Geschichte konstruiert worden. Zudem fragt sich der geneigte Leser noch, was Skeletor und Evil-Lyn machen, die sich je ebenfalls in der Höhle befanden

    45.439 mal gelesen